Undichter Darm – was tun und wie testen?

In Gesundheit von Martin Krowicki

Undichter Darm was tun

Ein undichter Darm, oder auch Leaky-Gut-Syndrom genannt, kann in Verbindung mit Verdauungsproblemen, Allergien, Müdigkeit oder sogar Autoimmunerkrankungen stehen.

Der Darm ist für das Immunsystem eines Menschen von essenzieller Bedeutung. Bei der Verdauung der aufgenommenen Nahrung entnimmt er ihr die lebenswichtigen Nähr- und Mineralstoffe und leitet sie ins Blut weiter. Darüber hinaus produziert er einige Vitamine wie das Vitamin B12 selbst. [1]

Die Darmschleimhaut bekämpft weiterhin Krankheitserreger und hindert sie nach dem Eindringen an der Ausbreitung. Diese Schutzfunktion kann die Darmschleimhaut nicht mehr oder nur noch unzureichend erfüllen, wenn sich Löcher in der Darmwand befinden. Die Mediziner sprechen dann von einem undichten Darm.[2]

Verunsicherte Patienten fragen sich dann: „Undichter Darm was tun?“ Alle nötigen Informationen über diese Erkrankung und einen Test für einen undichten Darm erfährst Du deshalb nun hier in diesem Artikel.

Zusammenfassung:
– Unsere Darmbarriere schützt uns vor schädlichen Stoffen aus der Nahrung (Umweltgifte, Antinährstoffe)
Reizstoffe aus Lebensmitteln, Stress oder Medikamente können die Darmbarriere angreifen, durchlässig machen und Umweltgifte dringen ein (undichter Darm, Leaky-Gut-Syndrom)
Symptome: Müdigkeit, Immunschwäche, Stimmungsschwankungen, Allergien und Unverträglichkeiten
Diagnose: im Blut, Stuhl und Urin gibt es bestimmte Marker wie Zonulin oder Alpha-1-Antitrypsin
Gewissheit gesucht? ein guter Selbsttest für zuhause ist der Leaky-Gut-Test* von for you EHealth (spare 10 % mit dem Code: hb10)
– mit Ernährungsumstellungen (z.B. unverarbeitete Lebensmittel, Probiotika, Bio) und Stressreduktion ist ein Heilung gut möglich

Aufbau des Darms

Um die Funktionsweise des Darms zu verstehen, solltest Du zuerst den Aufbau dieses Organs betrachten. Der Darm ist in drei Teile gegliedert: dem Dünndarm, dem Dickdarm und dem Mastdarm.

Der Dünndarm setzt direkt am Magen an und entzieht den Speisen Wasser und Mineralstoffe. Im Dickdarm setzt sich dieser Prozess dann fort. Durch die entzogene Flüssigkeit verfestigt sich der Inhalt immer mehr.

Der Dickdarm produziert aus diesem Grund Schleim, um den Speisebrei transportieren zu können.
Im Mastdarm wird dann der Inhalt gespeichert, bis er als Stuhl ausgeschieden wird. [1, 2]

Welche Rolle spielt die Darmwand?

Die Darmwand umschließt den Darm. Sie ist von der Darmschleimhaut überzogen, die nicht nur für den Transport des Stuhls verantwortlich ist, sondern auch die so wichtigen Darmbakterien beheimatet. [1, 2]

Unser Darm besitzt vier Gewebeschichten. Auf eine glatte Oberfläche, der Serosa, folgen eine Muskel- und eine Bindegewebsschicht. Die zwei inneren Schichten zeichnen sich durch ihre große Menge an Lymphknoten und Blutgefäßen aus, die sie zur Weiterleitung von Mineralstoffen und Vitaminen benötigen.[3]

Die letzte Schicht ist dann die Darmschleimhaut. Ihre Enzyme spalten die Nahrung im Darm auf und ebnen so den Weg zur Nährstoffaufnahme. Außerdem verweigern die produzierten Bakterien Krankheitserregern den Zutritt in den Körper. [1, 2]

undichter Darm Symptome
Unsere Darmwand soll uns schützen. Ist sie defekt, können auch Probleme auftreten.

Was ist ein undichter Darm?

Liegt ein undichter Darm, auch Leaky-Gut-Syndrom genannt, vor, kann die Darmschleimhaut ihre Schutzfunktion nicht mehr erfüllen.

Schädliche Organismen oder anorganische Stoffe wie Pestizide und Schwermetalle werden nun nicht mehr am Eindringen gehindert und geraten so in den Blutkreislauf.

Schuld daran sind kleine Löcher, die sich gebildet haben. Die körperfremden Stoffe werden nicht mehr kontrolliert und gelangen durch die Lücken ungehindert aus dem Darm. Das Immunsystem reagiert auf diese Eindringlinge, indem es sie auf unterschiedliche Arten bekämpft.[2]

Symptome eines undichten Darms

Die häufigsten Symptome eines undichten Darms sind:

Leaky Gut Test
DarmTest Leaky-Gut

Analysiere Deine Darmwand als wichtige Barriere für Deine Energie, Gesundheit & Wohlbefinden!

5,0
5/5

SPARE nur heute die Versandkosten

52,90  49,00 €

Warum solltest Du länger unter den Folgen eines undichten Darms leiden, wenn Du Deine Darmbarriere so einfach testen kannst?

>>> Klicke hier und Du gelangst zu foryou eHealth, wo Du Dich in Ruhe informieren kannst 

Da der Körper auf so vielfältige Weise gegen die Krankheitserreger vorgeht, fallen die Symptome ebenfalls sehr mannigfaltig aus. Primär treten Verdauungsprobleme wie Durchfall und Blähungen auf, die ganz leicht mit dem Darm in Verbindung gebracht werden können.

Mit der Zeit dringend die fremden Organismen allerdings immer weiter vor und setzen anderen Organen zu. Die Leber, die den Großteil der Entgiftung übernimmt, arbeitet permanent auf Hochtouren. Die Betroffenen fühlen sich deshalb häufig müde und ausgelaugt, obwohl sie gar nicht körperlich aktiv waren. Sie reagieren gereizt auf nett gemeinte Ratschläge und ziehen sich aufgrund ihrer anhaltenden Beschwerden immer mehr zurück.

Das Leaky-Gut-Syndrom ist außerdem durch wiederkehrende Infektionen erkennbar. Das Immunsystem ist dauerhaft überlastet, sodass Erkrankungen nicht mehr vollständig auskuriert werden. Im schlimmsten Fall greift das Abwehrsystem gesunde Zellen an, was zu Autoimmunerkrankungen wie Multipler Sklerose führen kann.

Zusätzlich besteht die Gefahr einer Lebensmittelunverträglichkeit. Da die Speisereste nicht mehr vollständig verdaut werden, bewertet der Körper sie als Risiko und schlägt beim nächsten Verzehr Alarm. Dies kann sich sogar zu einer Lebensmittelallergie steigern.[6]

Ursachen

Die häufigsten Ursachen eines undichten Darms sind:

  • Störungen der Darmflora
  • ungesunder Lebensstil (ungesunde Ernährung, Stress)
  • Schadstoffe wie Alkohol, Zucker, Konservierungsstoffe
  • Reizstoffe wie Gluten, Laktose, Fruktose
  • Medikamente (z.B. Antibiotika)

Der Verdauungsprozess ist sowohl kompliziert als auch empfindlich. Kleinste Beeinträchtigungen der Darmflora führen schnell zu Beschwerden. Die Medizin vermutet aus diesem Grund, dass es mehrere mögliche Gründe für einen undichten Darm gibt.

In einem ungesunden Lebensstil ist eine der Hauptursachen für die Erkrankung zu finden. Ein hoher Zucker- oder Alkoholkonsum wirkt sich negativ auf den Körper aus, da der Abbau große Ressourcen und eine Menge Zeit in Anspruch nimmt. Die Darmschleimhaut wird durch große Mengen Alkohol beispielsweise derart gereizt, dass der Körper mit Blähungen und Durchfall reagiert.

Doch auch Zusatzstoffe wie Gluten und Konservierungsstoffe stehen im Verdacht, die Durchlässigkeit des Darms zu erhöhen. Sie kommen vor allem in Getreideprodukten und verarbeiteten Lebensmitteln in großen Mengen vor.

Des Weiteren stören bestimmte Medikamente das Gleichgewicht des Darms. Antibiotika sollen eigentlich nur schädliche Bakterien zerstören, weiten ihren Angriff allerdings auch auf die nützlichen Darmbakterien aus, die der Körper für sein Immunsystem benötigt. Daher ist es ratsam, die Darmflora nach der Medikamentenkur mit Probiotika zu unterstützen.

Medizinische Eingriffe schaden ebenfalls der Darmgesundheit. Selbst wenn die Operation nicht direkt den Verdauungsapparat betrifft, können die Veränderungen auf den Alltag zu einer Erkrankung führen.[7]

Wie teste ich, ob mein Darm undicht ist?

undichter Darm Test
Ein undichter Darm kann durch Blut- und Stuhluntersuchungen getestet werden.

Der behandelnde Arzt wird bei dem Verdacht auf das Leaky-Gut-Syndrom Stuhl- und Blutuntersuchungen anordnen, um den Zustand der Darmbakterien zu analysieren.

Häufig kommen Permeabilitätstests, wie Laktulose-Mannitol-Test zum Einsatz. Die Patienten trinken eine Lösung, in der die beiden namensgebenden Moleküle enthalten sind. In den folgenden Stunden wird der Urin zur Untersuchung gesammelt. Der Körper nimmt diese zuckerartigen Stoffe normalerweise nur sehr wenig auf. Ein undichter Darm liegt vor, wenn sich zu viele Reste dieser Stoffe im Urin befinden.

Eine weitere Möglichkeit ist die Testung von Zonulin. Zonulin ist ein Botenstoff und der Wächter der Darmwand. Anhand des Zonulin Wertes, lässt sich ein undichter Darm ebenfalls gut testen.

> Tipp: Gewissheit mit einem Selbsttest für zuhause

Darmgesundheitstests sind mittlerweile auch gut von zuhause aus durchführbar. Spezialisierte Anbieter wie foryou EHealth bieten Testkits wie den Leaky-Gut-Test für zuhause*.

Über eine einfach zu entnehmende Stuhlprobe, die ins Labor eingesendet wird, bekommst Du digital Deinen Darmgesundheitsstatuts übermittelt. Eine Anleitung, ein Entnahmebehälter, ein adressierter Versandumschlag und eine individuelle Auswertung mit Ernährungstipps sind enthalten.

Die Probe wird in einem zertifiziertem Partnerlabor von Experten analysiert.

Leaky Gut Test
DarmTest Leaky-Gut

Analysiere Deine Darmwand als wichtige Barriere für Deine Energie, Gesundheit & Wohlbefinden!

5,0
5/5

SPARE nur heute die Versandkosten

52,90  49,00 €

Warum solltest Du länger unter den Folgen eines undichten Darms leiden, wenn Du Deine Darmbarriere so einfach testen kannst?

>>> Klicke hier und Du gelangst zu foryou eHealth, wo Du Dich in Ruhe informieren kannst 

>> Tipp für einen Komplett-Test: Wenn Du Deinen kompletten Darmstatus inklusive guten und schlechten Darmbakterien machen möchtest, dann findest Du hier den Premium-Test: Darmstatus-Test Premium.*

Hier erhältst Du einen Einblick in die Auswertung:

Leaky-Gut Test
Ausschnitt aus dem Darmtest Ergebnis von foryou eHealth. Dazu gibt es noch Ernährungsempfehlungen und weitere Tipps zur Beseitigung des Leaky-Gut-Syndroms.

Tipps bei einem undichten Darm

Solltest du die Diagnose erhalten, dass du am Leaky-Gut-Syndrom erkrankt bist, musst Du nicht an der Frage „Undichter Darm was tun?“ verzweifeln. Deine Ärzte werden Dir zwar keine Medikamente verschreiben. Du kannst jedoch einige Dinge zur Linderung bzw. Heilung beitragen.

Eine Ernährungsumstellung ist ein großer Schritt in die richtige Richtung. Du solltest Deinen Alkoholkonsum einschränken und zuckerhaltige Lebensmittel nur noch sehr selten verzehren. Auf Softdrinks verzichtest Du am besten beinahe vollständig. Sie besitzen neben dem Zucker meistens zu viele weitere schädliche Inhaltsstoffe. Steig stattdessen lieber auf Wasser um.

Versorge Deinen Körper mit vitaminreichen Speisen und Lebensmitteln, die über eine Vielzahl von Ballaststoffen verfügen. Greif nach einer OP oder einer Erkrankung zu Joghurts, die mit ihren Probiotika zum Wiederaufbau Deiner Darmflora beitragen.

Undichter Darm – Hausmittel

undichter Darm Hausmittel
Frische Lebensmittel für einen gesunden Darm.

Solltest Du nach Hausmitteln für einen undichten Darm suchen, wirst Du meist auf Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Bitterstoffen treffen [4, 5]:

Bitterstoffe sind vor allem in Gemüse, Wildkräutern und auch Obst enthalten. Dazu zählen:

  • Chicorée
  • Grapefruit
  • Spinat
  • Artischocken
  • verschiedene Kohlsorten
  • Löwenzahn
  • dunkle Schokolade
  • Kurkuma

Auch probiotische Lebensmittel können helfen, Deine Darmflora wieder aufzubauen [4, 5]:

  • Joghurt
  • Apfelessig
  • Sauerkraut
  • Kefir
  • Kombucha

Darüber hinaus trägt eine stressfreie Umgebung zu einer schnelleren Heilung bei. Versuche also entspannter auf alltägliche Probleme zu reagieren, um Deinen Darm nicht zusätzlich zu reizen. [2]

Fazit – undichter Darm

Wenn Du die Diagnose undichter Darm bzw. Leaky-Gut-Syndrom erhältst, ist das natürlich erst einmal ein Schock. Du kannst den Krankheitsverlauf allerdings selbst beeinflussen. Durch Deine Ernährungsweise und Deinen Lebensstil unterstützt Du Deinen Körper bei der Regeneration.

Bei einem Verdacht kannst Du Dich mit einem Leaky-Gut-Test vergewissern und erhältst somit ein klares Ergebnis. Professionelle Anbieter wie foryou eHealth bieten Dir mit dem Ergebnis einen Ergebnisbericht mit Ernährungstipps. Hier findest Du den Leaky-Gut-Test von foryou.*

Leaky Gut Test
DarmTest Leaky-Gut

Analysiere Deine Darmwand als wichtige Barriere für Deine Energie, Gesundheit & Wohlbefinden!

5,0
5/5

SPARE nur heute die Versandkosten

52,90  49,00 €

Warum solltest Du länger unter den Folgen eines undichten Darms leiden, wenn Du Deine Darmbarriere so einfach testen kannst?

>>> Klicke hier und Du gelangst zu foryou eHealth, wo Du Dich in Ruhe informieren kannst 



Nach einigen Wochen und Monaten wird sich Deine Darmschleimhaut sogar so weit regeneriert haben, dass Deine Lebensmittelunverträglichkeit verschwunden sind. An der Frage „Undichter Darm was tun?“ musst Du also nicht verzweifeln. Hilf Deiner Darmflora aktiv bei ihrer Genesung und freue Dich über die Resultate.

Weitere Beiträge, die Dich interessieren könnten:


Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden