Morgens Durchfall – Ursachen + was hilft dagegen?

Morgens Durchfall

Viele Menschen haben morgens Durchfall – das ist leider kein sehr schöner Start in den Tag. Wer dieses Problem nur sehr selten hat, der braucht keine Sorge machen. Nervosität, Schlafmangel oder bestimmte Lebensmittel können Durchfall auslösen.

Wenn jedoch morgendlicher Durchfall über einen Zeitraum von mehreren Tagen oder Wochen auftritt, dann solltest du dringend etwas dagegen unternehmen. 

Wer morgens Durchfall hat, kann auch bestimmte andere Symptome aufzeigen. Diese können die Ursache vielleicht schon etwas eingrenzen und dem Arzt bei der Diagnose helfen:

  • Bauchschmerzen
  • Bauchkrämpfe
  • Übelkeit
  • Fieber
  • Blähungen
  • Erbrechen
  • Blut im Stuhl

Die Ursachen lassen sich in verschiedene Kategorien unterteilen. Wer häufiger Durchfall am Morgen hat, könnte chronische Erkrankungen, wie das Reizdarmsyndrom oder Autoimmunerkrankungen haben. Auch Lebensmittelunverträglichkeiten sind eine häufige Ursache.

Ursachen die nur für kurze Zeiträume Durchfall verursachen sind bakterielle Infektionen oder Probleme mit Lebensmitteln.

Morgens Durchfall – die häufigsten Ursachen

Wer morgens Durchfall hat, startet mit einer schlechten Erfahrung in den Tag. Damit dieses Symptom nicht chronisch wird, solltest du schnell nach Ursachen dafür suchen. Doch wer bereits morgens immer Durchfall hat, der hat möglicherweise ernste langfristige Gesundheitsprobleme, die dahinter stehen.

Reizdarmsyndrom als Ursache für Durchfall am Morgen

Das Reizdarmsyndrom ist eine der Hauptursachen für morgendlichen Durchfall. Beim Reizdarmsyndrom gibt es Schädigungen im Bereich des Dünndarms und Dickdarms, wobei die Darmbarriere gestört ist und sensibel auf Nahrungszufuhr reagiert.

Weitere Symptome des Reizdarmsyndroms sind diese:

Wie genau das Reizdarmsyndrom entsteht ist noch nicht ganz geklärt. Es gilt jedoch als Zivilisationserkrankung, die immer mehr zunimmt. Als Ursache werden belastende Umweltreize gesehen, wie zum Beispiel stark verarbeitete Lebensmittel und zu viel Stress.

Autoimmunerkrankungen

Autoimmunerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa äußern sich durch Probleme mit dem Verdauungssystem. Beide Autoimmunerkrankungen zählen zu den chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, die durch Entzündungen des Verdauungstraktes gekennzeichnet sind.

Morbus Crohn hat einen sehr schwerwiegenden Verlauf, denn die Entzündung kann sich bis in das umliegende Gewebe des Darms verbreiten. Die Colitis ulcerosa bildet sich entlang der Dickdarmschleimhaut und ist ebenfalls mit chronischen Symptomen gekennzeichnet.

Diese beiden Erkrankungen weisen ähnliche Symptome auf:

Virusinfektionen

Unbehandelte bakterielle oder virale Infektionen können morgendlichen Durchfall und andere verwandte Symptome verursachen. So sind zum Beispiel Salmonellen eine häufige bakterielle Infektion, die schon morgens Durchfall verursachen kann. Rotaviren können ähnlich Probleme hervorrufen.

Solche Infektionen, entstehen oft nach dem Verzehr belasteter Nahrung oder auch bei schlechtem Wassers. Wenn das Problem auf Reisen in Entwicklungsländer auftritt, ist dies eine häufige Ursache.

Morgens Durchfall durch Alkohol oder Rauchen

Alkohol sowie Rauchen kann den Magen-Darm-Trakt reizen und Durchfall am Morgen führen. Wer den Abend zuvor sehr viel Alkohol getrunken hat oder mehr als gewohnt geraucht hat, der braucht sich über diese Beschwerden nicht zu wundern. Beide Faktoren können auch die Gesundheit der anderen Organe beeinträchtigen.

Medikamente

Auf vielen Beipackzetteln von Medikamenten ist Durchfall als häufige Nebenwirkung gekennzeichnet. Beispielsweise gehen einige Antibiotika mit diesem Problem einher. Wer vor dem Zubettgehen ein Medikament einnimmt, der kann als Nebenwirkung morgens Durchfall haben.

Emotionaler Stress

Wer aufgeregt ist und innere Unruhe aufzeigt, der überträgt diesen Stress auch auf seine Organsysteme. Daraus ergeben sich ein nervöser Magen und eine empfindliche Verdauung. Selbst im Schlaf ist der Körper von dieser Aufregung betroffen und kann morgens mit Durchfall reagieren.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Nahrungsmittelunverträglichkeiten können auf zahlreiche Lebensmittel bestehen. Dabei treten die Symptome meist zeitversetzt auf, wodurch sie sich schwer zuordnen lassen. Man geht davon aus, dass 50 – 80 % der europäischen Bevölkerung von Unverträglichkeiten auf Lebensmittel betroffen sind.

Daher sind Unverträglichkeiten auf Gluten, Fruktose, Laktose oder Histamin eine der Hauptursachen für Durchfall am Morgen.

Auch einzelne Lebensmittel wie Tomate, Eier, Käse, Nüsse oder sogar Knoblauch können bei Menschen für Probleme sorgen.

Weitere Symptome für Unverträglichkeiten sind:

Morgens Durchfall – Tipps zur Lösung

Wer das Problem lösen will, der sollte die Ursache klargestellt haben und im besten Falle den Arzt konsultieren. Eine Ernährungsumstellung ist hierbei meist der beste Weg, da das Problem langfristig gelöst werden kann.

Iss ballaststoffreiche Lebensmittel

Ballaststoffreiche Lebensmittel wie Leinsamen, Nüsse und Gemüse können den Darm bei seiner Tätigkeit unterstützen. Dabei dienen sie als Energiequelle für die Darmflora und nehmen zugleich überflüssiges Wasser auf.

Nutze präbiotische Lebensmittel

Um deine Darmflora noch weiter zu stärken sollten präbiotische Lebensmittel auf deinem Speiselan stehen. Das sind fermentierte Nahrungsmittel wie:

  • Joghurt
  • Sauerkraut
  • Apfelessig
  • Kefir
  • Tempeh

Teste dich auf Unverträglichkeiten

Ich war selbst überrascht, auf wie viele Lebensmittel der Körper mit Symptomen der Unverträglichkeit reagiert. Unverträglichkeitstests untersuchen die Reaktion deines Körpers auf über 100 häufige Lebensmittel, darunter:

  • Eier
  • Fisch
  • Fleisch
  • Kaffee
  • Haselnuss
  • Tomate
  • Paprika
  • Knoblauch
  • Weizen

Mit Tests wie dem Lykon myNutrition100* ist das sogar ganz einfach von zuhause aus zu machen. Der Bluttest wird eingesendet und dann in einem Labor getestet. Danach stellt Lykon eine individuelle Auswertung mit einem Ernährungsplan zur Verfügung.

Unverträglichkeit

Jetzt Unverträglichkeit testen*

(Tipp: mit dem Code EB15 erhältst du übrigens satte 15 % Rabatt!)

So ein Test kann eine schnelle und dauerhafte Lösung sein, da er dich zu einer Ernährungsumstellung motiviert.

Vermeide verarbeitete Lebensmittel

Stark verarbeitete Lebensmittel können dem Darm schaden. Die industriell verarbeiteten Stoffe reizen die Darmwand und tragen dazu bei, dass Verdauungsprozesse gestört werden.

Glutenhaltige Lebensmittel wie Brot, Müsli und Pasta können ebenfalls zu solchen Problemen führen!

Sicher kannst du dir auch vorstellen, dass Süßigkeiten und Süßgetränke zu ähnlichen Effekten führen. Nutze sie daher nur selten.

Stressreduktion

Wenn du häufig unter Stress leidest und Unruhe empfindest, dann ist Stressreduktion die beste Lösung.

Probiere es mit Sport, Bewegung an der frischen Luft oder Entspannungstechniken wie Yoga, Meditation, Progressiver Muskelentspannung oder Tai Chi.

Morgens Durchfall – dein Aktionsplan

Um ein für alle Mal das Problem von morgendlichem Durchfall zu beseitigen findest du hier nochmal alle Tipps im Überblick:

  • Achte auf eine ausgewogene Ernährung mit natürlichen Lebensmitteln. Ein gesunder Darm ist die Grundlage für Lebensqualität.
  • Dazu zählen Probiotika (Sauerkraut, Apfelessig, Joghurt) sowie Ballaststoffe aus Samen, Nüssen und Gemüse.
  • Meiden solltest du alles Künstliche. Eine einfache Eselsbrücke ist es, Lebensmittel mit mehr als drei Zutaten zu meiden.
  • Teste dich auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Das ermöglicht dir eine individuelle Auswahl deiner Lebensmittel: z.B. mit dem Lykon myNutrition100* 100 Lebensmittel testen (15 % Rabatt mit Code: EB15).
  • Sorge für Entspannung in deinem Alltag, zum Beispiel durch Spaziergänge im Freien oder Yoga.

Unverträglichkeit

Fazit – morgens Durchfall ist vermeidbar

Die meisten Ursachen für Durchfall liegen in einem ungesunden Lebensstil. Oft ist uns dies gar nicht bewusst, da es sich ja um angelernte Gewohnheiten handelt. Wer jedoch Durchfall am Morgen hat, der wird schnell eine Lösung finden wollen.

Über eine Ernährungsumstellung sind die Erfolge schnell spürbar. Zusätzlich profitiert man von einer besseren Gesundheit, einem stärkeren Immunsystem, bessere Konzentration und mehr Lebensfreude.

Jetzt Unverträglichkeit testen*

Ich wünsche dir einen guten Tag

Martin.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.